Blue Flower

dirigent

  • Geboren in Illingen/Saar
  • Erster Akkordeonunterricht mit 9 Jahren bei  Horst Fitzke , später bei Alexander Flory
  • Mehrfacher Bundespreisträger ‘Jugend musiziert‘ und ‘Deutscher Akkordeonmusikpreis‘
  • Studium an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Hugo Noth (Diplom)
  • 1986 - 1987 an der Universität Tübingen als Akkordeonlehrer
  • 1987 - 1989 Tutorentätigkeit in Tonsatz, Gehörbildung und Werkanalyse für Studenten der MHS Trossingen zur Prüfungsvorbereitung
  • Nach Zivildienst und Privatstudien in Kammermusik u.a. bei Prof. Marcal Cervera (MHS Freiburg) künstlerische Ausbildung an der Folkwanghochschule Essen bei Prof. Mie Miki (Konzertexamen)
  • September 1990 - August 1992 als Akkordeonlehrer der Musikschule Ehingen an der Donau
  • August 1990 - September 1992 Kursleiter Akkordeon an der Musikschule Herrenberg
  • Seit September 1992 hauptamtlicher Akkordeonlehrer und seit 1999 Fachbereichsleiter an der Musikschule Herrenberg
  • Seit April 1993 Leiter des Akkordeonorchesters Herrenberg
  • Seit 1989 mehrfach Dozent der Förderkurse für Akkordeon des Saarländischen Akkordeonverbandes an der Saarländischen Musikakademie. Mitglied der Kommission für 'Akkordeonkammermusik' der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen.
  • Zahlreiche Solo- und Kammermusikkonzerte in Deutschland , Frankreich , Italien , Spanien, Indien und Japan (u.a. Casals Hall Tokyo )
  • In Deutschland war Dieter Dörrenbächer u.a. beim ‘Schichtwechsel-Festival‘, beim ‘Rheinischen Musikfest‘, ‘Oldenburger Kultursommer‘, ‘Tonkünstlerfest Baden-Württemberg‘ zu hören
  • Eine Reihe von Uraufführungen junger, aufstrebender  Komponisten, die diese auf Anregung und/oder in Zusammenarbeit mit Dieter Dörrenbächer schrieben (Aseon Han, Jörg Nonnweiler, E.-A. Klötzke, Bernd Thewes u.a.)
  • Zusammenarbeit mit den Dirigenten Frank Strobel, Hiroaki Masuda, Errico Fresis, Prof. Max Pommer u.a., sowie den Reutlinger Philharmonikern, dem Staatsorchester Saarbrücken, dem Ensemble ‚Pan-Arte‘, dem Klarinettenduo David Smeyers/ Beate Zelinsky‚ dem Artus-Quartett‘, dem Cellisten Garbis Atmacayan, dem Schlagzeuger Pascal Pons etc.
  • Rundfunkaufnahmen sind bei verschiedenen Rundfunkanstalten in Deutschland, Belgien und Japan entstanden.
  • Im Dezember 2000 ist - in Zusammenarbeit mit der Blockflötistin Veronika Vogel-Müller - die CD ‚BAROCK-ZEIT-GENOSSEN‘ erschienen mit Musik von Matthew Locke, Tobias Hume, Girolamo Frescobaldi etc.