Blue Flower

Heidi Lehmann ist neue Vize-Chefin

 Heidi Lehmann wurde bei der Hauptversammlung zur neuen zweiten Vorsitzenden im Akkordeonorchester Herrenberg gewählt.

Der Vorsitzende Martin Röhm zeigte sich äußerst zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr. Die Mitgliederzahl ist wieder leicht angestiegen auf 65. Auch die finanzielle Lage des Vereins hat eine solide Basis. Wieder einmal konnte man im abgelaufenen Jahr einen leichten Gewinn von etwas über 1 300 Euro erzielen, wie Kassier Frank Bessey zu berichten wusste. Im vergangenen Jahr gab es zwei größere Veranstaltungen. Im März führte man die Oper Bastien und Bastienne von Wolfgang Amadeus Mozart im Herrenberger Schickhardt-Gymnasium auf. Im Mai gab es dann das Konzert mit den Gästen aus Hoogdoorp bei Amsterdam in den Niederlanden. Sowohl die holländischen Gäste als auch die Gastgeber aus Herrenberg konnten dabei mit überzeugenden Auftritten glänzen.

Froh ist man im Verein auch darüber, dass seit Oktober wieder eine Jugendleitung gefunden und gewählt werden konnte. Geführt wird das Quartett von Carolin Roller und Christina Felder, die von Patrick Reetz und Felix Wanner unterstützt werden.

Zur Wahl standen dann der zweite Vorsitzende, der Kassier und drei Beisitzer im Ausschuss. Die bisherige zweite Vorsitzende Simone Kömmerling wollte aus privaten Gründen nicht länger dieses Amt ausüben, konnte aber dazu bewegt werden, dem Ausschuss doch noch erhalten zu bleiben und wurde als Beisitzerin gewählt. Beisitzerin Heidi Lehmann nahm den Tausch gerne an und kandidierte somit zur zweiten Vorsitzenden und wurde auch sogleich ohne Gegenstimme gewählt. Kassier Frank Bessey wurde für ein weiteres Jahr in seinem Amt bestätigt. Zuletzt wurden dann noch Margit Reiter und Heinz Däuble ebenfalls für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern wiedergewählt.

Zu guter Letzt konnte Martin Röhm noch fünf Ehrungen vornehmen. Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Elvira Hätinger und Silke Kripp geehrt. Ebenfalls 30 Jahre dabei ist Rudolf Hamm, der den Verein durch seine passive Mitgliedschaft unterstützt. 25 Jahre passiv dabei sind Gisela und Uli Warga. Alle Jubilare bekamen ein kleines Geschenk in Form eines Büchergutscheins. -gb-